Deutsches Staatsunternehmen betrügt deutschen Staat um Steuern???

Malta ist eines von vielen bekannten Steuer-Paradiesen in Europa. Dies ist zunächst nichts Neues. Etliche deutsche Unternehmen wie BASF, Sixt usw. (laut Auskunft der maltesischen Finanzaufsicht mehr als 1.500 deutsche Unternehmen), haben hier ihre "Tochterfirmen" registriert um offiziell Steuern zu hinterziehen. Bisher leider keine Straftat. Dass jedoch weniger als 20% (laut Auskunft des deutschen Bundeszentralamts für Steuern) in Deutschland ihre Beteiligung beim deutschen Finanzamt angeben ist dann natürlich schon weniger legal. Aber das tut hier mal ausnahmsweise überhaupt nichts zur Sache!

Alles ganz sauber registriert und beim deutschen Finanzamt gemeldet ist das natürlich bei der Fraport AG. Was ist daran jetzt aber das Bizarre und Kontroverse?

Die Frankfurter Flughafengesellschaft "Fraport" ist zwar eine AG, hat aber als mehrheitliche Shareholder (Aktionäre) das Land Hessen und die Stadt Frankfurt. Somit gilt eine solche AG als Staatsunternehmen bzw. öffentliches Unternehmen. Für alle die es bisher noch nicht verstanden haben: Der Staat selbst hinterzieht bei diesem Staatsunternehmen Steuern für das eigene Land und somit für das eigene Volk.

Fraport selbst sagt dazu: Man betreibe die Niederlassung auf Malta nur aus "unternehmerischen Gründen".

Der hessische Landtag sagt dazu fernab jeglicher Schamgefühle: Die Fraport AG sei auf Malta um Steuern zu "optimieren".

Natürlich wird die Fraport AG nicht das einzige deutsche Staatsunternehmen sein, welches "seine Steuern optimiert"! Und neben den beiden Haupt-Aktionären steht an dritter Stelle mit 18,27% sogar noch dreister Weise die Bundesrepublik Deutschland selbst! Somit wird also von oberster Regierungsstelle der deutsche Steuerhaushalt nicht nur wissentlich geschädigt, man ist sogar "mittendrin statt nur dabei"! Für die Millionen Bürger, welche weiterhin jeden verdienten Euro oft mehrfach versteuern müssen, ist dies weit mehr als eine schallende Ohrfeige. Das ist Kapitalismus im Endstadium!

 

P. S. Wie wird ein Land eigentlich als Steueroase identifiziert? In erster Linie natürlich durch die Offenlegung und Kenntnis der Steuersätze. Es gibt jedoch einen weiteren Indikator: "Unternehmen pro Einwohner"

Während beispielsweise in Deutschland oder den USA dieser Faktor bei 0,02 liegt (also ein Unternehmen pro 50 Einwohner) liegt dieser bei Malta immerhin bei 0,11 (übrigens gleichauf mit Panama)! Auf den Seychellen liegt dieser Wert bei 1,73 und auf den Britischen Jungferninseln bei 14,73!!!, also pro Einwohner fast 15 Unternehmen!

Teile diesen Beitrag!